Erbsenpflanze

Die Erbsenpflanze ist nicht wie du vielleicht im ersten Moment denkst ein Gemüse, sondern verdankt ihren Namen den kleinen kugelförmigen Blättern die wie Erbsen aussehen. Die Sukkulente heißt mit botanischem Namen „Senecio rowleyanus“ und macht sich durch ihre herunterhängende Triebe besonders gut in Pflanzenampeln. Mit einer ausgewachsenen Erbsenpflanze kannst du dein Wohnzimmer ganz schnell und einfach zum Dschungel verwandeln, denn die Pflanze ist sehr pflegeleicht und damit super für Anfänger geeignet. Was du bei der Pflege beachten solltest und wie du sie vermehrst zeige ich die hier.

Steckbrief

Größe:

30 – 100 cm

Wasserverbrauch:

niedrig

Standort:

direkte Sonne

leicht schattig

Mindesttemperatur:

Bei Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 10-15 °C überwintern

Allgemeines

Die Erbsenpflanze kommt ursprünglich aus Südwestafrika. Mit ihren erbsengroßen grünen Kugeln sieht sie auf den ersten Blick etwas bizarr aus – jedoch liebe ich meine Erbsenpflanze für ihr außergewöhnliches Aussehen. Sie wächst in der Natur oft im Schatten von Büschen oder Felsen, die sie etwas vor der starken Sonne schützen. Die Senecio rowleyanus gehört der großen Familie der Korbblütler (Asteraceae) an. Bei der mehr als 1.000 Arten umfassenden Gattung Senecio sind neben Ein- und Zweijährigen, Stauden und Gehölzen auch einige Sukkulenten wie die Erbsenpflanze vertreten.

Die immergrüne Erbsenpflanze ist eine kriechende oder herabhängende Sukkulente mit filigranen, nur wenige Millimeter dicken, manchmal mehrere Meter langen Trieben. Lässt du sie bei dir auf dem Boden wachsen bildet sie eine Matten aus, die bis bis zu ca. zehn Zentimeter hoch werden kann. Da ich keine lebende Bodenmatte in meiner Wohnung haben wollte, lass ich meine Erbsenpflanzen aus Pflanzenampel oder von Möbelstücken herabhängen. 

Die Wurzeln verlaufen eher flach und dicht unter der Erde. Das Wurzelsystem ist eher schwach ausgeprägt. Deshalb wähle ich für meine Erbsenpflanzen eher einen flachen und breiten Topf, damit sich die Wurzeln optimal ausbreiten können und meine Pflanze genügend halt hat. 

Die erbsenförmigen Blätter, die jeweils an einem winzig kleinen Stiel sitzen sehen aneinandergereiht wie eine Perlenkette aus. Dadurch hat die Senecio rowleyanus auch die Namen „Erbsen am Band“ und „Perlenschnur“ zu verdanken. Die einzelnen Blätter sind ca  einen Zentimeter lang und grün. Auf jeder „Kugel“ kann man einen Streifen erkennen, der in Längsrichtung bis zur Spitze läuft. Die dickfleischigen Blätter sind jedoch nicht zur Optik da, sondern sind Wasserspeicher. Durch den Wasserspeicher kann die Sukkulente auch längere Trockenphasen gut überstehen.

Im späten Frühjahr oder Sommer blüht die Erbsenpflanze. Die Blüten erinnern etwas an Gänseblümchen. Das besondere an den kleinen weiß, rosa, gelben oder grünen Blüten ist, dass sie nach Zimt duften und eine sehr außergewöhnliche Form haben. Aus bis zu 20 Blüten setzen sich Körbe zusammen. 

Leider kommt es bei der Zimmerhaltung sehr selten zu blüten, da die Erbsenpflanze dazu einen Temperaturunterschied braucht, der in den meisten Wohnungen nicht vorkommt. Ich habe es einmal geschafft meine Erbsenpflanze zum blühen zu bringen, in dem ich sie im Winter in ein kaltes Vorzimmer gestellt habe. Die Temperatur in diesem Zimmer sollte im Winter etwa 12 Grad betragen. Im Frühjahr habe ich sie dann wieder an ihren warmen sonnigen Platz gestellt und konnte dann kurz darauf die wunderschönen Blüten bestaunen.

Was ist der ideale Standort für meine Erbsenpflanze?

Am allerliebsten mag es die Erbsenpflanze vollsonnig und warm. Deswegen hängt meine Erbsenpflanze direkt vor einem sonnigen Fenster. Da die „Perlenschnüre“ bis zu einem Meter lang werden können, habe ich alle meine Erbsenpflanzen in Pflanzenampeln untergebracht. Weiter unten habe ich dir aufgeschrieben, wie ich meine Pflanzenampel selbst gebastelt habe.

Du kannst deine Pflanze aber auch mitten im Raum im Halbschatten platzieren. Sie wächst dann aber etwas langsamer. In der warmen Jahreszeit kann die Sukkulente ins Freie an einen geschützten, sonnigen bis halbschattigen Platz. Pralle Mittagssonne sollte man ihr ersparen, ebenso einen abrupten Wechsel von drinnen nach draußen. Eine Gewöhnungszeit an die hohe UV-Strahlung ist unbedingt notwendig. Im Winter darf die Temperatur bis auf zwölf Grad Celsius absinken, was in einer normalen Wohnung meist nicht der Fall ist. Das ist auch der Grund warum die Erbsenpflanze in der Wohnung nicht blüht: Die Absenkung der Temperatur ist notwendig, damit sich Blüten bilden können. Unter acht Grad Celsius sollten die Temperaturen aber nicht liegen. 

Wie pflege ich meine Erbsenpflanze richtig?

Die Erbsenpflanze mag als Sukkulente nicht zu viel Wasser. Erst wenn sie komplett ausgetrocknet ist, kannst du sie behutsam gießen. Hier ist weniger, definitiv mehr! Ich prüfe bevor ich gieße mit dem Finger, ob das Substrat ausreichend trocken ist. Das Substrat ist trocken genug, wenn es bis zu einer Tiefe von zwei Zentimetern nicht feucht ist. Im Winter gieße ich bevorzugt über den Untersetzer. Dabei sollte das Wasser aber nie im Übertopf stehen bleiben. Deine Erbsenpflanze mag wie viele Zimmerpflanzen kein kalkhaltiges Wasser, ich gieße daher meine Pflanzen nur mit Wasser aus meinem Wasserfilter. Solltest du keinen Wasserfilter haben, kannst du aber auch Problemlos Regenwasser nehmen. Um einer Übergießung vorzubeugen nehme Pflanzgefäße mit ausreichend Abzuglöchern. Diese befülle ich dann Kies oder Blähton um eine Drainageschicht zu schaffen. Damit verhinderst du, dass deine Erbsenpflanze bei zu viel Wasser nasse Füße bekommt und fault. Wenn du normale Kübelpflanzenerde verwenden möchtest, solltest du diese mit etwa einem Drittel Kies, Lavagrus, Sand oder Splitt mischen. Eine geringe Luftfeuchtigkeit ist für die Erbsenpflanze kein Problem, du musst sie also nicht extra ansprühen.

Muss ich meine Erbsenpflanze düngen?

Im ersten Jahr nach dem Kauf oder nach dem Umtopfen musst du nicht düngen. Danach reicht es aus wenn du deiner Erbsenpflanze etwa vier oder acht Wochen im Sommer etwas Kakteendünger gibst.

Wann sollte ich meine Erbsenpflanze umtopfen?

Ich topfe meine Erbsenpflanze um wenn ich merke, dass der Topf zu klein geworden ist.

Am besten eignet sich das Frühjahr zum Umtopfen, denn da steht die Erbsenpflanze vor ihrem sommerlichen Wachstumsschub und kann das umtopfen gut verkraften. Zum Umtopfen trägst du am besten Handschuhe, da du durch den Saft einen Ausschlag bekommen kannst. Wenn deine Erbsenpflanzen groß genug ist, kannst du sie auch teilen und zwei oder drei Pflanzen einer machen machen. Dazu schneidest du den Wurzelballen in zwei bis drei Stücke oder bricht ihn vorsichtig mit den Händen auseinander.

Muss ich meine Erbsenpflanze schneiden?

Ich schneide meine Erbsenpflanze außer zum Stecklinge nehmen nie. Denn ich finde es einfach super schön wenn die langen Triebe von meiner Erbsenpflanze von der Decke bis fast zum Boden hängen. Die herunterhängenden Triebe erinnern mich an Lianen und ich fühle mich in meinen Wohnzimmer dann fast ein bisschen wie im Dschungel.

Was ist an der Senecio rowleyanus ‘Variegata’ so besonders?

Die Senecio rowleyanus ‘Variegata’ ist so beliebt weil sie so nicht in der Natur vorkommt und deswegen recht selten ist. Ihre Blätter sind hellgrün und weiß gemustert. Durch ihre Seltenheit ist sie sehr teuer und schwer zu bekommen. Was erschwerend hinzukommt: Die Sorte wächst nicht so zügig wie die Wildform und braucht viel Sonne, um den Farbkontrast auszubilden. Falls du also an so eine Pflanze kommst, nimm definitiv Stecklinge diese kannst du dann mit anderen Sukkulentenfreunden tauschen um an noch mehr seltene Arten zu kommen 🙂

Vermehrung

Wusstest du, dass du deine Erbsenpflanze leicht und schnell vermehren kannst? So machst du aus einer Pflanze zwei oder mehr und das völlig umsonst! Die kleinen Minis kannst du dann in neue Töpfe setzen oder an Freunde verschenken.

Um aus deiner Erbsenpflanze einen Steckling zu gewinnen, schneidest du einfach einen Trieb mit einem sauberen und scharfen Messer ab. Dieser sollte nicht zu klein sein und aus mindestens 2 bis 3 Blättern bestehen. Nach dem abschneiden lasse ich den Trieb dann ca. 2 Stunden antrocknen um zu verhindern, dass die Schnittstelle zu faulen beginnt. Danach kannst du den Trieb in Sukkulentenerde topfen und leicht angießen. Weil ich sehr ungeduldig bin, pflanze ich Jungpflanzen immer in mein selbstgebasteltes Mini-Gewächshaus. Dazu habe ich den Topf mit den Jungpflanzen einfach mit Klarsichtfolie überzogen. Dieser Topf stelle ich dann ein sonniges Fenster. Dadurch, dass sich die Wärme darin besser speichert, wurzeln die Ableger leichter an. Alle paar Tage solltest du die Klarsichtfolie jedoch heben, damit deine Babypflanzen Sauerstoff bekommen. 

Nach ein paar Wochen haben die Stecklinge gewurzelt und sind bereit für den Umzug. Du kannst sie dann beliebig eintopfen. 

Krankheiten und Schädlinge

Ich mag Sukkulenten so gerne weil sie robust und quasi unverwüstlich sind, wenn sie nicht gerade zu Tode gegossen werden. Ein häufiger Anfängerfehler ist die Erbsenpflanze zu viel zu gießen. Diesen Fehler habe ich am Anfang gemacht, weil ich es wohl zu gut meinte. Meine Sukkulente stand zu nass und ist dann einfach eingegangen. Ich habe nach etwas Recherche rausgefunden, dass ich meine Pflanze tot gegossen habe und sie Wurzelfäule hatte. Leider war da, dann nichts mehr zu machen. Deswegen: lieber weniger gießen!

Manchmal können sich an den jungen Trieben im Frühjahr Läuse aller Art zu schaffen machen, die sind zum Glück aber leicht durch abwaschen oder absammeln loszuwerden. Ansonsten hatte meine Erbsenpflanze noch keine Krankheiten oder Schädlinge.

Ist die Erbsenpflanze giftig?

Die Blätter der Erbsenpflanze sind leicht giftig. Wenn Kleinkinder oder Haustiere sie verschlucken, kann es zu Erbrechen oder Durchfall kommen. Auch aus diesem Grund solltest du deine Erbsenpflanze eher hoch stellen. Dafür eignet sich die selbst gebastelte Pflanzenampel optimal.

Pflanzenampel selbst basteln

Damit du deine Erbsenpflanze optimal präsentieren kannst und du sie vor deiner Hauskatze sichern kannst, habe ich dir meine lieblings Anleitung für eine selbstgemachte Makramee Pflanzenampel ausgeschrieben. Die Pflanzenampel ist super leicht nachknüpfbar und sehr günstig. Du brauchst eigentlich nur ein Seil und etwa 15 Minuten Zeit.

Was du brauchst:  

12 m Baumwollseil (Stärke 4mm)

Schere

Topf mit deiner Erbsenpflanze

So gehts:

1. Das Baumwollseil zunächst in vier gleich lange Teile schneiden. Mit einem 12 Meter Seil wird deine Ampel etwa 1 m lang. Wenn deine Pflanzenampel, länger oder kürzer werden soll kannst du die Länge des Baumwollseils einfach anpassen.

2. Du legst die Seile zusammen und faltest sie in der Mitte. Am geschlossenen Ende knotest du eine Schlaufe.

3. Zum Knüpfen befestigst du die Schlaufe am Besten an einem Türknauf oder einem Tisch, damit du einen festen Halt hast.

4. Dann teilst du die acht Seile in vier Paare mit je zwei Seilen. 

5. In jedes Seilpaar knüpfst du einen einfachen Knoten. Der Abstand zum Knoten zu der obersten Schlaufe beträgt ca 40 cm, das heißt alle drei Knoten sollten auf gleicher Höhe sein. Dann siehst du die Knoten fest.

6. Nun verknotest du je zwei Seile der nebeneinander liegender Paare. Der Abstand zum vorherigen Knoten sollte ca. 8 cm betragen. Das wiederholst du bis alle Seile miteinander verknüpft sind. Nach und nach sollte ein Zickzackmuster entstanden sein.

7. Jetzt musst du nur noch alle acht Seile zu einem großen Knoten miteinander verbinden und gut festziehen. Wenn dir das Ende zu lang ist kannst du es einfach abschneiden. Ich lasse immer einen ca daumengroßen Büschel stehen.

8. Deine Erbsenpflanze hineinstellen und an der Schlaufe aufhängen. Fertig ist deine Do it yourself Pflanzenampel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.